Ausgewählte aktuelle Forschungsthemen

Früherkennung von Verschleißprozessen an Straßenbahnen

Ein beim BMWi beantragtes Forschungs-Koorperationsprojekt wird im Rahmen des Förderprogramms Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) gefördert.

Projektbeginn: 01.04.2017, Laufzeit 26 Monate

Projektpartner:

  • SONOTEC Ultraschallsensorik Halle GmbH
  •  SDS Schwingungs Diagnose Service GmbH
  • HTWK Leipzig

„Entwicklung einer Diagnosetechnologie zur simulativ gestützten Früherkennung straßenbahntypischer Verschleißprozesse unter Ermittlung von breitbandig akustischen Grenzwerten“

Kurze Projektbeschreibung:

Ziel der angestrebten Entwicklung ist die Generierung eines Verfahrens zur komplexen Diagnose von Straßenbahnfahrzeugen auf der Basis von nicht unmittelbar an das Fahrzeug gebundenen Schwingungs- und Ultraschallmessungen (bis 100 kHz) mit einem neuartigen Mess- und Sensorsystem, das eine simulativ gestützte Früherkennung von Abnutzungsprozessen sowie eine Vorauswahl im Hinblick auf vertiefende Untersuchungen in Vorbereitung von Hauptuntersuchungen zulässt. Zudem soll es möglich sein, akustische auffällige Fahrzeuge befundabhängig und zeitnah instand zu setzen.

Durch die Verbindung von klassischen vibroakkustischen Messwertaufnehmern und den Ultraschalldaten werden Diagnoseparameter validiert und zudem ergänzt. Aufgrund der Breitbandigkeit des Messverfahrens und dem resultierenden umfangreichen Informationsgewinn ist eine zustandsabhängige Instandhaltungsstrategie zu entwickeln, die auf der Basis von spezifischen Betriebs- und Aussonderungsgrenzwerten ausgewählte Verschleißprozesse detektiert und somit die Ausfallinstandsetzung minimiert.

Prof. Dr.-Ing
Mathias Rudolph
Industrielle Messtechnik
Bereich:
FME
Telefon:
+49 341 3076-4204

Ansprechpartner:

Prof. Dr.-Ing. Mathias Rudolph (Projektleiter)

M.Eng. Maik Wolf (Projektbearbeiter)

M.Sc. Silvio Hund (Projektbearbeiter)

Entwicklung minimal aktuierter, intelligenter Systeme zur intuitiven Bewegungsunterstützung

Das Forschungsthema wird im Rahmen des transdisziplinären Forschungsprojektes „DemoS“ bearbeitet und durch den ESF gefördert.

Projektbeginn: 01.10.2016,

Laufzeit 34 Monate

Projektwebsite „DemoS“:

demos.htwk-leipzig.de/demos/

Kurze Projektbeschreibung:

Ausgehend von biomechanischen Untersuchungen werden spezielle alltägliche Bewegungen des menschlichen Körpers analysiert und geeignete Konzepte zur Bewegungsunterstützung entwickelt. Der Fokus dieses Forschungsthemas liegt neben den biomechanischen Untersuchungen auch in der konstruktiven Gestaltung mechanischer Grundgerüste und entwicklungsbegleitenden Simulationen. Durch die Speicherung von Bewegungsenergie kann die Notwendigkeit des Aktuator- und  Energieeinsatzes minimiert werden. Konsequenter Leichtbau sowie die intuitive Erkennung und zwangfreie Umsetzung von Bewegungsintensionen sollen hierbei der Nutzerakzeptanz dienen. Die Bearbeitung des Themas erfolgt parallel mit der Entwicklung einer kognitiven Regelung für intelligente Bewegungsunterstützung (DemoS- Teilprojekt 4).

Archiv bearbeiteter Forschungsthemen an 2004

Forschungsthemen aus dem Jahr 2013; 2012; 2011; 2010; 2009;

2008; 2007; 2006; 2005; 2004

    

Prof. Dr.-Ing.
Johannes Zentner
Konstruktion
Bereich:
FME
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-4115

Ansprechpartner:

Prof. Dr.-Ing. Johannes Zentner (Projektleiter)

M.Eng. Max Böhme (Projektbearbeiter)